Home

Text
Image Scanner
Panorama
Ausser mir
ROI
Coup de coeur

Musik
Leicht wie ein Ei
Come Fly with Me
Götternacht
Dreigroschenoper
Operettengala

Bild
Borderland
Entflammbar

Person
Motivation
Biografie

Impressum

Coming soon

 

7/2016 - Leicht wie ein Ei!

Programm | Einführung

Als ich jung war, hat man mir gesagt: "Warte nur, bis du fünfzig bist, dann wirst du schon sehen." Jetzt bin ich fünfzig und sehe absolut nichts.

Zitat Erik Satie, Poträt von Suzanne Valadon

Leicht wie ein Ei, so bricht der französische Komponist und Pianist Erik Satie (1866 - 1925) am Beginn des 20. Jahrhunderts die Ordnungsprinzipien der westeuropäischen Musik. Er wendet sich ausdrücklich ab von der Musik seiner romantischen Vorgänger, allen voran Wagner. Seine Spielanweisungen lauten nicht mehr "Allegro" oder "nicht zu geschwind". Sie lauten: "Leicht wie ein Ei!" Satie will provozieren. "Schwer wie eine Zuchtsau - Leicht wie ein Ei!" Dazwischen liegt, unmittelbar vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs, der Beginn der Moderne. Provozieren, Altes infrage stellen, dem Neuen kreative Wege aufzeigen, das will auch das Hauskonzert 2016. Hören und Staunen.

Les Dix - Die Zehn. So der Titel des Musikprogramms, in dem wir das gesamte Spektrum der französischen Vokalmusik von der Romantik bis zur Moderne, von der klassischen Musik bis zur Unterhaltungsmusik vorstellen möchten. Von Debussy schon mal gehört aber keine Ahnung, wer Ibert, Poulenc & Co. waren? Kein Problem! Eben darum geht es ja: das Unbekannte, das Neue zulassen und entdecken. Mitwirkende: Heinz Herwig, Ursula Weißenfels, Dr. Werner Beermann, Dr. Marianne Schönnenbeck, Achim Hendrichs, Josefine und Bernhard Danneberg.

Sehen und Staunen. Nach dem Konzert folgt ein Photography Slam. Freizeit Fotografen stellen ihr Portfolio vor. Bei einem Glas Wein und Fingerfood kann zwanglos in den Fotobüchern gestöbert werden. Die Fotografen werden anwesend sein und beantworten mit Freude alle Fragen rund um ihr Werk von Motivwahl bis Technik. Wie immer gibt es dazu live Klaviermusik von Bar Piano bis Pop und wer Lust hat, stimmt ein.

Die Fotografen: Tatjana Hopf | Gerhard Schönnenbeck | Bernhard Danneberg

Der Eintritt ist frei. Wir sammeln Spenden für Mädchen, die auf der Straße leben. Wir wissen, dass sich viele Menschen schon in anderer Weise engagieren. Daher ist die Spende vollkommen freiwillig. Die Spendenbox steht auch in diesem Jahr auf der Gästetoilette.

Spendenprojekt TrebeCafe für obdachlose Mädchen